gian stecher.

 
dirigent_gianstecher.jpg

Gian Stecher wurde 1983 geboren. Im Alter von 10 Jahren erhielt Gian Stecher seinen ersten musikalischen Unterricht auf dem Cornet in der Jugendmusik Domat/Ems. Nebenbei besuchte er verschiedene Jugend Brass Band Graubünden-Lager, was seine Faszination für die Blasmusik erst richtig entfachte. Im Alter von 19 Jahren übernahm er die musikalische Leitung der Jugendmusik Domat/Ems, die er bis 2006 dirigierte und 2010 wieder übernommen hat. Von April 2007 bis Herbst 2011 dirigierte Gian Stecher die Brass Band Berner Oberland Junior. 2009 kam die Leitung der Musica da Domat hinzu. 2011-2018 dirigierte er die Feldmusik Knutwil/LU (1. Klasse BB). Seit 2014 dirigiert er die Ostschweizer Universal Brass Band, eine Brass Band der 1. Stärkeklasse.

Im Militärdienst dirigierte er bereits verschiedene Formationen. Für die Jugend ist er regelmässig als Registerleiter und Dirigent an verschiedenen Brass Band- und Blasorchesterlagern tätig. Nach dem Bachelor of Arts in Music bei Josef Gnos (Dirigieren) folgte 2010 ein Master of Arts in Music (Dirigieren) bei Franz Schaffner und ein Master of Arts in Musikpädagogik (Trompete) bei Jörg Conrad. Zusätzlich besuchte er verschiedene Meisterkurse sowohl im Bereich Dirigieren wie auch auf der Trompete. Weiter besuchte er verschiedene Module (Klavier, Gesang, Fachdidaktik,...) im Bereich Schulmusik II. 

Seit 2001 ist er Mitglied der Brass Band Sursilvana, wo er als Principal, Soprano Cornetist und Vizedirigent amtete. Gian Stecher spielt als Solo-Cornetist in der international besetzten Höchstklasse-Formation Wallberg Band. Zudem sammelte er Erfahrungen in weiteren Brass Bands der Höchstklasse wie der Brass Band Berner Oberland (Rep/Solo Cornet), Bürgermusik Luzern und der Brass Band Luzerner Hinterland (Rep./ Flügelhorn). Zudem wirkt er als Markenbotschafter der Firma Willson Band Instruments.

Gian Stecher übernahm im Sommer 2019 die Leitung der Brass Band Sursilvana und führt nun Graubünden Brass musikalisch in ein neues Kapitel. Seit September 2020 steht er zudem am Dirigentenpult der MG Konkordia Widnau (1. Klasse Harmonie).

2021 erhielt er den Kultur-Förderungspreis des Kantons Graubünden für sein Engagement in der Blasmusikszene.

« Zurück zu dirigent.