2018 bis 2021

Seit 2018 ist Graubünden Brass Teil der neu geschaffenen Elite-Kategorie des Schweizerischen Brass Band Verbandes. 2021 war Veränderung angesagt. Neuer Name «Graubünden Brass», neues Logo, neuer Webauftritt.

Seit 2018 ist Graubünden Brass Teil der neu geschaffenen Elite-Kategorie des Schweizerischen Brass Band Verbandes. Mit der Elite-Kategorie hat der Verband ein Auf- und Abstiegssystem eingeführt, welche als Ergänzung der 1. Kategorie konzipiert ist. Die teilnehmenden Bands befinden sich also jährlich im Auf- und Abstiegskampf.


Mit Gian Stecher machte 2019, nach seinem Vorgänger Roman Caprez, der zweite Instrumentalist der Band den Wechsel ans Dirigentenpult. Nach der Konzertreihe 2019 mit «Brass & Opera» bereitete er uns intensiv auf den Schweizerischen Brass Band Wettbewerb in Montreux vor. Am Wettbewerb selber wurden wir vom international renommierten schottischen Dirigenten Russell Gray dirigiert.


Ein Spass für die ganze Familie war im Herbst 2020 «Brass & Kids». Wir brachten zusammen mit der Bündner Schauspiellegende Andrea Zogg den Märchenklassiker «Der gestiefelte Kater» auf die Bühne. Das Werk wurde im Auftrag der Band durch den deutschen Komponisten Peter Francesco Marino für Brass Band arrangiert.


Während der erzwungenen Corona-Zwangspause im Frühling 2021, nutzte die «Brass Band Sursilvana» die Gelegenheit für eine Veränderung. Kamen die Mitglieder des Ensembles doch schon lange nicht mehr nur aus der Surselva, sondern aus dem ganzen Kanton Graubünden. Neuer Name, neues Logo, neuer Webauftritt: um die Veränderung sichtbar zu machen, hat GR Brass etliche Stunden im Tonstudio, vor und hinter der Filmkamera, sowie am Schnittpult verbracht. Der Film mit der Auftragskomposition «Evolution» von Bertrand Moren und der neue Name «Graubünden Brass» konnte wirksam publiziert werden.




Bildarchiv